Quornitum



Der Name Quornitum bezeichnete ursprünglich das Heimatsystem der Quorn, eines sagenumwobenen und lange verschollenen Volkes von hohem technischen Entwicklungsstand. Im heutigen Sprachgebrauch wird darunter jedoch meistens die riesige Raumstation verstanden, die von den Quorn unweit ihres Heimatplaneten erbaut und später verlassen wurde. Das einzigartige Relikt der Quorn-Kultur ist heute der letzte noch bewohnte und für Besucher zugängliche Ort des elf Planeten umfassenden Systems.

Die Station ist von immenser Größe und setzt sich zusammen aus einzelnen, autarken Segmenten, die über Tunnelröhren miteinander verbunden sind. Die streng geometrische Anordnung erinnert an ein Gerüst aus hexagonalen und rhombischen Formen, an deren Verbindungsknoten sich die 32 Segmente der Station befinden. Mächtige autonome Verteidigungsanlagen halten feindliche Angreifer fern. Noch immer sind große Teile der Station unerforscht oder gar gänzlich unzugänglich.

Betrieben wird die Station inzwischen durch einen mysteriösen Bund unter der Leitung von Gaurin Sheoban. Diese nach außen hin häufig als Handelskonsortium in Erscheinung tretende Vereinigung aus zahlungskräftigen Mitgliedern unterschiedlichster Rassen bietet Anlass für zahlreiche Gerüchte. So sagt man dem Bund umfassende geheime diplomatische Aktivitäten und einen großen politischen Einfluss nach. Quornitum gilt als Wegbereiter des noch immer brüchigen Waffenstillstandes zwischen Akaardan und der solanisch-taladonischen Allianz.


Load: 0.007s   Queries: 12   Users: 0   Guests: 17