Die ersten Schritte in FinalFrontier



Wenn du es geschafft hast, eine Verbindung zu FinalFrontier aufzubauen und einen eigenen Charakter anzulegen, kann es eigentlich auch schon losgehen. Falls du dennoch Probleme hast dich zurechtzufinden, und weitere Hilfestellungen wünschst, kannst du hier die Antworten auf folgende Fragen finden:



Was ist ein Raum?


Eine MUD-Landschaft ist in einzelne Teile gegliedert, die Räume genannt werden. Dabei kann ein „Raum“ auch ein Abschnitt einer Straße, die Pilotenkanzel eines Raumschiffs oder ein Teil einer offenen Steppe sein. Es ist einfach der Bereich der unmittelbaren Umgebung, den man von seinem jeweiligen Standort aus überblicken kann.

Beim Betreten des Raums oder mit den Kommandos schau/betrachte bekommt man eine Beschreibung der Umgebung. sie kann beispielsweise so aussehen:


Du stehst auf einer ovalen Plattform des Observatoriums viele hundert Meter ueber dem Boden. Dein Blick faellt auf eine Stadt, die unter durchsichtigen Kuppeln liegt. Ringsherum, soweit das Auge reicht, ist die Vegetation zerstoert: die karge, staubige Wueste der Outlands von Sol. Wie eine friedliche Oase schimmern die hellen Kuppeln Sol-Citys in der trostlosen Weite dieser lebensfeindlichen Welt. Die Plattform auf der du stehst wird durch ein blaeuliches Kraftfeld begrenzt, das dich vor der Strahlung der Outlands schuetzt, aber auch die beliebten Suizidversuche von hier oben verhindern soll.
Im Norden befindet sich eine durchsichtige Sensortuer.
Der Vollmond steht hoch am westlichen Himmel. Es ist frueh am Morgen.
Ausgaenge: Norden.
Ein schoener Petunientopf.
Eine gemuetliche Sitzbank.



Die Details, die in diesem Text erwähnt werden, kann man wiederum mit dem Kommando betrachte genauer anschauen. Mit betrachte landschaft erhält man hier die Beschreibung:


Eine staubige, verdoerrte Ebene breitet sich um die Kuppeln aus. Trotz der herrlichen Fernsicht kein schoener Anblick.



Wo es naheliegend erscheint, kann man auch versuchen, an Dingen zu riechen, zu horchen, sie mitzunehmen oder anderes damit anzustellen. Auch wenn das nicht immer gelingen wird, kann es sich doch lohnen. Unterhalb der Liste der Ausgänge sieht man, wer oder was sich sonst noch hier befindet. Natürlich kann man auch den Petunientopf und die Sitzbank anschauen.

Userbild


Wie bewege ich mich in FinalFrontier?


Wenn man einen Raum betritt, werden unterhalb der Raumbeschreibung die möglichen offensichtlichen Ausgänge angegeben z.B. „Ausgaenge: Norden, Osten, Suedwesten“. Normalerweise gibt man dann die Himmelsrichtung ein, in die man sich bewegen möchte z.B. norden. Himmelsrichtungen und „hoch, runter, ausgang“ können mit dem jeweiligen Anfangsbuchstaben abgekürzt werden.
    Daneben gibt es aber aber auch noch Ausgänge mit speziellen Namen wie „mission“ oder „imbissbude“. Befindet man sich im Freien und kann in jede Richtung gehen, werden die Ausgänge normalerweise nicht noch extra aufgelistet. In einigen Fällen muss man sich auch auf andere Art fortbewegen. So kann man Raumschiffe betreten oder verlassen. Wenn es die Beschreibung eines Baums nahelegt, kann man auch mal probieren hinaufzuklettern.

Userbild


Wo und wie finde ich Hilfe?


Mit den Kommandos hilfe, hilfe anfaenger oder hilfe „stichwort“ bekommt man innerhalb des MUDs Erklärungen zu einzelnen Themenbereichen oder Kommandos. Wichtig für die Interaktion mit anderen Spielern, oder zumindest witzig, ist hier vor allem die hilfe seele.

Natürlich kann man auch Hilfe von seinen Mitspielern bekommen. Wenn man mal gar nicht mehr weiter weiß, ist der Laberkanal eine gute Möglichkeit, Rat einzuholen. Dabei sollte man allerdings darauf achten, nicht durch die Fragestellung schon die halbe Lösung eines Rätsels zu verraten, immerhin könnten auch Leute mitlesen, die es noch gern selber lösen möchten.
    Sollte man das Prinzip des Laberkanals noch nicht durchschaut haben und einfach nur verwirrt sein von all dem Text, der da so über den Bildschirm läuft, kann man auch einfach um Hilfe rufen. rufe hilfe wird von allen Anwesenden gehört, und normalerweise findet sich ein netter Mitspieler, der sich dann des Neulings annimmt.

Userbild


Welche Kommandos gibt es?


Eine komplette Liste aller möglichen Kommandos gibt es nicht. Das liegt daran, dass sich jeder Programmierer eigene Kommandos ausdenken kann. Das macht zwar die Sache etwas komplizierter, weil man oft ein bisschen herumrätseln muss, wie man eine Aktion in Gang setzt. Auf der anderen Seite ermöglicht dieses Prinzip viel flexiblere Rätsel. Nach einiger Zeit im MUD entwickelt man ein Gespür dafür, wie die „verflixte Syntax“ normalerweise aufgebaut ist.

Allgemein kann man sagen, dass Kommandos immer die folgende Struktur haben:

sage hallo
fuehre schwert
zieh hose an
lege helm in beutel
druecke gruenen knopf an meinem gewehr


Es empfiehlt sich dabei, alle Wörter klein zu schreiben. Umlaute waren früher verpönt, werden inzwischen aber meistens richtig erkannt und automatisch umgewandelt. Unnötige Wörter wie Artikel werden normalerweise weggelassen und können sogar dazu führen, dass ein Kommando nicht funktioniert.

Userbild


Wo sehe ich, wer alles im MUD eingeloggt ist?


Der Befehl wer gibt eine Liste mit den zur Zeit eingeloggten Spielern und Qs aus, die nach Levels aufsteigend geordnet ist. Hierbei ist zu beachten, dass Qs die Möglichkeit haben ihre Anwesenheit zu verbergen. Wenn man also einmal ein schwerwiegendes technisches Problem hat, aber keinen Q im WER sieht, kann man trotzdem versuchen, auf dem Laberkanal einen Q zu rufen.

Userbild


Wo kann ich sehen, wann ein bestimmter Spieler zuletzt im MUD war?


Diese Information liefert der Finger-Befehl: finger „name“
Hier kann man u.a. auch sehen, welcher Rasse ein Spieler angehört oder wie oft er schon gestorben ist und wann sein erster Login war.

Userbild


Wie kann ich mit anderen Spielern sprechen?


Zur Kommunikation stehen folgende Befehle zur Verfügung:
sage textDer Text text wird als „X sagt: text“ allen Spielern im selben Raum angezeigt.
sage name textWie sage text, nur spricht man hier eine Person direkt an. „X sagt zu Y: text“ bzw. „X sagt zu Dir: text“.
fluester name textDen Text text bekommt nur der Angeflüsterte angezeigt; alle anderen Spieler im selben Raum sehen lediglich „X flüstert Y etwas zu“.
rede name textSendet den Text text an name, egal wo sich name im MUD befindet. Allerdings muss man mind. 1 PE haben. (verbraucht werden keine)
laber textAlle Spieler im MUD, die den Laberkanal eingeschaltet haben, bekommen text angezeigt.
bruelle text
rufe text
Alle Spieler im MUD bekommen text angezeigt.
grats textAlle Spieler im MUD, die den Gratskanal eingeschaltet haben, bekommen text angezeigt.
beileid textAlle Spieler im MUD, die den Beileidskanal eingeschaltet haben, bekommen text angezeigt.


Eine Liste der verfügbaren Kanäle erhält man mit chan. Um auf dem Laberkanal kommunizieren zu können, benötigt man ein Chronokom, das man in jeder Mission erhält. Mit empfaenger erhält man eine Liste mit allen Spielern, die einem auf dem Laberkanal zuhören.

Wichtig: Rufen und Brüllen verbraucht 12 Punkte Plasmaenergie (PE), und auf dem Laberkanal kann man nur kommunizieren, wenn man mindestens 2 PE hat (verbraucht wird dabei allerdings nichts).

Userbild


Was ist ein 'emote'?


Neben direkter Kommunikation (sage, rede...) hat man noch weitere Ausdrucksmöglichkeiten. Bei einem „emote“ (vom englischen Wort emotion – Gefühl) handelt es sich um Körpersprache oder andere Aktionen, die Gefühle und Stimmungen ausdrücken.
    Emoten kann man mit dem Ich-Befehl. Wenn Loneham z.B. ich kratzt sich am Kopf eingibt, bekommen alle Spieler im selben Raum „Loneham kratzt sich am Kopf“ angezeigt. (Statt ich kann man auch den eigenen Namen oder das Kommando mache verwenden.)
    Auf dem Laberkanal emotet man folgendermaßen (man beachte den Doppelpunkt):
Wenn Loneham eingibt laber :kichert, wird auf dem Laberkanal „Loneham kichert auf dem Laberkanal“ gesendet. Statt laber kann man auch einfach - benutzen.
Lokal, also im selben Raum, kann man auch mit den Befehlen der hilfe seele emoten.

Weit verbreitet sind, wie inziwschen überall im Internet, verschiedenste Smileys als Interpretationshilfe. So ist sage hallo :) ein fröhliches Hallo, sage hallo :( dagegen eher mürrisch oder traurig.

Userbild


Was ist in FinalFrontier verboten?


Die Spielregeln umfassen zwei Bereiche. Zum einen ist es verboten, sich durch technische Hilfsmittel, Weitergabe von kompletten Questlösungen oder Ausnutzen von Programmierfehlern unfaire Vorteile zu verschaffen. Erläuterungen dazu findet man in der hilfe verbote.
    Nicht erlaubt ist außerdem das Beleidigen, Belästigen oder massive Behindern von Mitspielern. Die Ermordung von Mitspielern hat automatisch Nachteile wie Löschung des Kontos zur Folge. Sie ist nicht grundsätzlich ein Verstoß gegen die Spielregeln, da es sich auch um ein Versehen oder um einen Kampf im gegenseitigen Einvernehmen handeln kann. Wer jedoch absichtlich das Spiel seiner Mitspieler stört, indem er sie angreift oder gar tötet, muss mit Konsequenzen durch die Spielleitung rechnen. Weitere Erläuterungen dazu findet man in der hilfe mord.

Userbild


Wie kann ich die News lesen?


Ein wichtiges Kommunikationsmedium sind die MUD-News. Hier erfährt man Neuigkeiten über das MUD, bekommt Informationen über technischen Änderungen oder neu angeschlossene Gebiete, kann selbst Vorschläge machen oder Kritik loswerden. Auch über Veranstaltungen außerhalb des MUDs wie Treffen oder Mitgliederversammlungen des Fördervereins wird hier informiert.

Lesen kann man sie über den Newsreaders seines SchleppTops. Dazu schaltet man seinen SchleppTop ein, wählt in dem dann erscheinenden Menü den Punkt „andere Software“ und dann Punkt „NewsReader“. Eine Hilfe zum NewsReader bekommt man dann durch Eingabe von ?.
Eine weitere Möglichkeit sind die verschiedenen Spieler-Terminals, die überall im MUD zu finden sind. Nahezu alle Terminals werden durch Eingabe von q beendet.

Will man anderen Aktivitäten nachgehen, während man den Schlepptop eingeschaltet hat, z.B. etwas zu jemandem reden, geht das mit vorangestelltem Ausrufezeichen, also z.B. !rede loneham hallo. So funktioniert dies auch bei den meisten Spielen und Ähnlichem.

FinalFrontier-News können auch extern abgerufen werden, d.h. nicht innerhalb des MUD-Fensters, sondern mit einem beliebigen Newsreader für Usenet-Zwecke. Als Server trägt man ff.mud.de ein, dazu Namen und Passwort, die man im MUD verwendet.

Userbild


Wie kann ich Spielern, die gerade nicht eingeloggt sind, eine Nachricht hinterlassen?


In allen Poststellen im MUD kann man Mails an andere Spieler schreiben, auch wenn diese gerade nicht da sind. Eine Hilfe dazu bekommt man in der Post. Um die eigene Post lesen zu können, muß man ebenfalls eine Poststelle aufsuchen. Ob man neue Post hat, erfährt man beim Einloggen.

Userbild


Wo sehe ich meinen Spielstand?


Den Spielstand kann man sich mit sp anzeigen lassen. Das sieht dann ungefähr so aus:

Userbild
(anklicken fuer größere Version)


Dort sieht man seinen aktuellen Level und bei wieviel Erfahrungspunkten (EP) man den nächsten Level erreicht. Außerdem sieht man hier auch sein Alter (Angaben in RL-Online-Zeit). Auf der linken Seite befindet sich die Anzeige der AP und PE. Dabei sind AP die Ausdauerpunkte, die die physische Verfassung des Spielers wiedergeben. Wird man im Kampf verletzt oder kommt anderweitig zu Schaden, sinken die AP. Wenn die AP unter Null gesunken sind, ist man tot. Welche Konsequenzen das hat, wird man spätestens beim ersten Tod herausfinden. Aber keine Sorge: Im MUD ist so ziemlich nichts endgültig, außer einem Suizid (siehe unten).

Die PE (Plasmaenergie) ist die geistige Energie des Spielers, die sich z.B. beim Rufen oder Brüllen verbraucht. Auch für viele Gildenfähigkeiten wird Plasmaenergie benötigt. Wenn man keine PE mehr hat, kann man diese Dinge nicht mehr tun.
Tipp: Wenn man unbedingt etwas dem ganzen MUD kundtun möchte, aber keine PE mehr hat, kann man sich des Gratskanals bedienen. Dieser Kanal benötigt nämlich keine PE, ist aber eigentlich nur zur Gratulation gedacht. ;-)
    Der Laberkanal verbraucht keine PE, kann aber nur bei mind. 2 vorhandenen PE genutzt werden, zu jemandem reden benötigt mind. 1 PE.

Userbild


Wie regenerieren sich meine AP und PE?


AP und PE regenerieren sich mit der Zeit von selbst. Wie schnell das geht, hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab, die man selbst herausfinden sollte. Neben allgemeinen Umwelteinflüssen können auch überall im MUD versteckte Heilmittel die Regeneration beschleunigen.

Userbild


Wo bekomme ich Ausrüstung oder Geld?


Als Newbie kann man eine kleine Startausrüstung in einer der Missionen beantragen, sofern man mindestens zwanzig Minuten alt ist. Dort bekommt man auch einen SchleppTop und ein Chronokom, zwei wichtige Hilfsmittel für die Kommunikation.
    Diese Startausrüstung ist natürlich nicht übermäßig gut, weshalb man sich, wenn man zu Geld gekommen ist, in einem der Läden eine brauchbarere Ausrüstung kaufen sollte. Vorausgesetzt es ist gerade etwas Brauchbares dort verfügbar. Ansonsten kann man auch durchs MUD laufen und hoffen, etwas zu finden oder von älteren Spielern geschenkt zu bekommen.

Anstelle von Ausrüstung kann man in der Mission auch Geld beantragen. Später verdient man Geld, indem man erbeutete oder gefundene Gegenstände in einem Laden verkauft. Es empfiehlt sich, sein Geld auf einem Bankkonto zu deponieren. Die meisten Transaktionen lassen sich bargeldlos mit Hilfe verschiedener Kreditkarten abwickeln.

Userbild


Wie kann ich mir meine Ausrüstung anzeigen lassen?


Sämtliche Gegenstände die man bei sich trägt, kann man sich mit ausr oder einfach i (für inventory) anzeigen lassen. Zur besseren übersichtlichkeit der Ausgabe empfehlen sich noch folgende Schalter:

k – Einteilung der Gegenstände nach Klassen
m – Verwendung eines 'more' zur Ausgabe
r – Tascheninhalte auch anzeigen
s – Sortierung der Gegenstände nach Namen
t – Mehrspaltige Ausgabe
v – VT100 Support
w – Angegebene Optionen als Voreinstellung speichern
Also z.B.: i -kmrt

Userbild


Was ist eine Quest?


Quests, auch Rätsel genannt, stellen Abenteuer dar, die es als Spieler zu bestehen gilt. Häufig besteht die Aufgabe darin, sich als Bote zu betätigen und Informationen oder Gegenstände zu organisieren, Geheimnisse aufzudecken oder defekte Technik zu reparieren. Nicht selten muss man dafür auch in abgelegene und gefährliche Gegenden vordringen.

Zur Zeit (Stand: Oktober 2006) gibt es in FinalFrontier 35 Quests. Sie können unterschiedlich lang und gefährlich sein. Eine Übersicht über alle vorhandenen Quests, einen kleinen Hinweis auf den Startpunkt und eine Einstufung (leicht, mittel oder schwer) findet man in den Rätselräumen, die es auf jeder Domain gibt. Wo der nächste Rätselraum ist und welche Quest in der Nähe sich am ehesten für Anfänger eignet, können dir deine Mitspieler auf dem Laberkanal erklären.
    Dabei ist zu beachten: Eine als schwer eingestufte Quest muss nicht unbedingt gefährlich sein, sie kann auch einfach nur lang sein. Eine als mittelschwer eingestufte Quest kann durchaus gefährlich, dafür aber nur kurz sein. Alle Quests sind auch für Spieler mit relativ niedrigem Level (etwa p30) lösbar. Neben den großen Quests aus den Rätselräumen kann man überall im Mud auf kleine Aufgaben (Miniquests) stoßen.

Quests lösen macht nicht nur Spaß, es dient auch der Entwicklung des Charakters. Denn für eine gelöste Quest bekommt man neben Erfahrungspunkte auch bessere Attribute (auch Stats genannt) wie Ausdauer, Intelligenz … Quests lösen macht oft doppelt so viel Spaß, wenn man es mit Freunden zusammen tut. Zusammenarbeit ist in FinalFrontier ausdrücklich erwünscht. Verboten ist allerdings die Verwendung so genannter Komplettlösungen, die man von Mitspielern erhält.
    Welche Quests man bereits gelöst hat, kann man sich mit erfahrung raetsel anzeigen lassen. Wie viele Miniquests du auf den verschiedenen Domains bereits erfolgreich bewältigt hat, steht in erfahrung wissen unter Aufgaben.

Userbild


Wie kämpfe ich?


Bevor man jemanden angreift, sollte man sich vergewissern, dass es sich nicht um einen Mitspieler handelt. Es ist außerdem immer sinnvoll, sich den Gegner vorher anzuschauen, denn wenn er böse und stark aussieht, dann ist er meistens auch böse, und vermutlich viel stärker als ein kleiner Anfänger wie du.

Um einen Gegner anzugreifen, benutzt man toete/attackiere „gegner“ oder kurz att „gegner“. Manche Gegner sind auch "autoattack" und greifen einen von sich aus sofort an. Damit dich eine Rüstung im Kampf schützt, musst du sie erst anziehen. Waffen muss man führen bzw. senken. Welche Dinge du gerade angezogen oder geführt hast, siehst du, wenn du dich selbst anschaust (betrachte mich). Während man mit einer geführten Nahkampfwaffe automatisch kämpft, muss man bei einer Schusswaffe in jeder Kampfrunde abdrücken (schiesse „gegner“).

Am Anfang deiner Spielerlaufbahn wirst du viele besonders gute und gefährliche Waffen noch nicht führen können. Du musst dazu erst eine gewisse Erfahrung in der jeweiligen Waffenkategorie sammeln. Der Befehl erfahrung kampf (erf k) zeigt dir an, was du bereits kannst. Geht eine Waffe oder Rüstung kaputt, kann man sich an einen Schmied wenden. Die Reparatur kann allerdings teuer sein und lohnt sich nicht immer. Der Schmied kann auch gegen Bezahlung Auskunft darüber geben, welche von zwei Waffen oder Ruestungen besser ist.

Um einem vorzeitigen Ableben vorzubeugen, solltest du unbedingt den Fluchtmodus benutzen. Mit flucht „wert“ kannst du einen AP-Wert als Grenzwert angeben. Sobald du weniger Ausdauerpunkte hast, ergreifst du automatisch die Flucht. Der voreingestellte Wert von 20 AP ist bei vielen starken Gegnern zu niedrig, da sie mit einem einzigen Schlag mehr als 20 AP abziehen können. Man kann ausserdem die Fluchtrichtung mit flucht „richtung“ bestimmen. Also z.B. flucht o, um nach Osten zu fliehen.

Userbild


Was ist ein Loch im Raum-Zeit-Gefüge?


Die Meldung „Da hat sich wohl ein Loch im Raum-Zeit-Gefüge aufgetan.“ deutet auf einen technischen Fehler im Programmcode des MUDs hin. Das von dir verwendete Kommando funktioniert an dieser Stelle nicht und wird auch nicht funktionieren, bis ein Q den Fehler behoben hat. Die anwesenden Qs bekommen in einem solchen Fall automatisch eine Meldung. Bitte gedulde dich etwas und probiere den selben Befehl nicht mehrfach aus, außer du wirst von einem Q dazu aufgefordert. Solltest du dich durch diesen Fehler nicht mehr bewegen oder nicht mehr kämpfen können oder droht ein Verlust wichtiger Ausrüstung, dann bitte einen Q um Hilfe. In weniger dringenden Fällen kannst du vielleicht auch erst etwas anderes machen, bis der Fehler beseitigt ist.

Userbild


Argh! Warum zerfallen manche Sachen beim Einloggen zu Staub?


Die meisten Gegenstände in FinalFrontier haben nur eine begrenzte Lebensdauer, nach deren Ablauf sie beim nächsten Login zu Staub zerfallen. Wann das sein wird, kann man vorher nicht sehen, aber normalerweise liegt die Haltbarkeit bei einigen Monaten. Manche Dinge (meistens Lebensmittel oder Heilmittel) können aber auch wesentlich schneller zerfallen.

Userbild


Wie kann ich meinen Spielstand speichern und das Spiel beenden?


Dein Spielstand und deine Ausrüstung werden automatisch gespeichert, wenn du das Spiel verläßt. Der Befehl dazu heißt ende. Du kannst dann bei deinem nächsten Besuch an der selben Stelle weiterspielen. Wurde deine Verbindung zum MUD unterbrochen, ohne dass du den Befehl ende benutzt hast, kann es sein, dass Spielerfolge oder Ausrüstung verloren gehen, weil die Werte nicht ordnungsgemäß gespeichert werden konnten. Du solltest daher das MUD nicht verlassen, indem du einfach deine Internetverbindung unterbrichst.

Steckst du in einer gefährlichen Situation, aus der du keinen Ausweg mehr siehst, kannst du auch den Befehl ende start verwenden. Du landest dann beim nächsten Besuch nicht an der selben Stelle, sondern in der sicheren Mission deines Heimatplaneten. Dafür musst du jedoch deine Ausrüstung zurücklassen.

Userbild


Was ist ein Suizid?


Mit dem Kommando suizid kann man seine Spielfigur endgültig löschen. Dies geschieht nicht sofort, sondern erst nach einer gewissen Bedenkzeit. Man muss außerdem zur Bestätigung sein Passwort eingeben. Dieser Schritt sollte dennoch wohl überlegt sein, denn ist der Charakter erst einmal gelöscht, kann diese Löschung nicht mehr rückgängig gemacht werden. Überlegst du es dir hinterher anders, musst du wieder bei Level 1 beginnen.

Achtung zMUD-User: Falls man zum einloggen den Passwort-Trigger benutzt, und nur mal zum „Spaß“ suizid eingibt, wird bei der dann folgenden Passwort-Abfrage das Passwort automatisch eingesetzt und der Charakter gelöscht!

Userbild

Load: 0.009s   Queries: 12   Users: 0   Guests: 3